Zum Inhalt springen

Kurse

Es ist das „gewisse Etwas“, was den guten Schlagzeuger, der eher zurückhaltend und wenig spielt, dich aber trotzdem mitreißt, unterscheidet von dem, der viel herumwirbelt – vielleicht schon einfallsreich und technisch gut – dich aber trotzdem eher langweilt.


„Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

Albert Einstein

Bei all den unendlichen Möglichkeiten, die wir auf dem Schlagzeug haben, für alle Tempi, für jede Lautstärke, für alle Notenwerte, für alle Tempowechsel, für alle Improvisationen – diese Instanz begleitet alles und ist für alles ausschlaggebend. Ob wir laid back spielen oder bewusst treiben, ob wir ein Solo hinpowern oder Pausen zählen – es gibt ein rhythmisches Kraftfeld, das für alles und für alle Situationen zuständig ist und ein natürliche Autorität besitzt. Höchstes Anliegen in meinen Kursen ist es, dich auf dieses „gewisse Etwas“ immer und immer wieder hinzuweisen. Es reicht leider nicht, nur „so drauflos“, ohne Plan zu spielen. Du solltest verstehen lernen, dass alles, was wir spielen, eine Aussage hat und Sinn ergeben sollte. Ohne Plan zu spielen, klingt wie: „In mir ist es unaufgeräumt“. Bündeln wir hingegen unsere Gedanken auf unsere Schläge und zentrieren alle Schläge auf eine exakte Ausrichtung, entsteht unweigerlich ein „Strahl“, ein unsichtbarer, aber deutlich spürbarer innerer Kern.

Alle Kurse

Let’s work together on your
next Level